Logo Logo

Bürgerinitiative
"Forstenrieder Park ohne Schießanlage"

Sie sind der   Besucher auf unserer Seite seit dem 01.09.2009.

Home Aktuell Presse Politik Standpunkt Radio & TV Helfen Sie mit! Kontakt Links Download Impressum Wir über uns Registrierung Schießlärm Der Park
Warum ein Verein? Mitglied werden Spenden

Aktuelles

14.06.2016 - Bauantrag Hubertus - aktueller Stand

 weitere Informationen...

06.04.2015 - Aktuelles vom Verein Hubertus - endlich bewegt sich wieder etwas

 weitere Informationen...

17.07.2014 - Hubertus Verein für Jagd- und Sportschießen reicht Genehmigungsantrag für Umbau der Schießanlage Unterdill ein

 weitere Informationen...

21.03.2014 - Hubertus-Schützen-"Pachtvertragsverletzung sowie weitere Nichteinhaltung von beschlossenen Zusagen"

 weitere Informationen...

10.02.2014 - Sitzung BA19 am 04.02.2014, Beschwerde BI: Verein Hubertus für Jagd- und Sportschießen bricht Kompromissvereinbarung.

 weitere Informationen...

13.11.2013 - Wichtiger Erfolg der Bürgerinitiative zu Lärmbegrenzung!

Eines der Ziele der Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" war und ist die Reduzierung des Schießlärms von Hubertus. Dazu hat es gestern eine wichtige Weichenstellung gegeben.
Wir hatten in der Bürgerversammlung am 11. April 2013 den Antrag an den Stadtrat gestellt, sich für eine Lärmreduzierung nördlich der Schießanlage in der Warnberger Feldflur auf 55 dBA, wie für städtische Naherholungsgebiete, einzusetzen. (Antrag zur Bürgerversammlung des BA 19 am 11. 4. 2013).
Nach einigen Verzögerungen und zahlreichen Aktivitäten unsererseits hat der Umweltausschuss der Landeshauptstadt am 12. d. M. unseren Antrag befürwortet. Die dem Umweltausschuss für unseren Antrag vom Referat für Gesundheit und Umwelt vorgelegte Beschlussvorlage (Beschluss des Umweltschutzausschusses vom 12.11.2013) wurde einstimmig angenommen. Die LHS München wird von dem Landratsamt fordern, dem Verein Hubertus diese Lärmgrenze im intensiv genutzten Naherholungsgebiet Warnberger Feldflur vorzuschreiben. Davon werden auch die Anwohner profitieren. Der BA 19 und der Bund Naturschutz haben unsere Initiative unterstützt.

Wir gehen davon aus, dass das Landratsamt dem Beschluss des Stadtrates folgen wird.

Alle die Vorlagen-Nr.: 08-14 / V 12211 betreffenden Dokumente können auch im Ratsinformationssystem des Stadtrats der Landeshauptstadt München nachgelesen und heruntergeladen werden.

Link zum Antrag im Ratsinformationssystem


12.08.2013 - BUND Naturschutz für Lärmgrenzwerte in der Warnberger Feldflur im Forstenrieder Park

Forderung BUND Naturschutz


17.05.2013 - Bayerische Staatsforsten und Bürgerinitiative leben den Kompromiss

Am 13. November 2012 haben die Bayerischen Staatsforsten und Hubertus einen neuen langfristigen Pachtvertrag abgeschlossen. Obwohl seine Inhalte für uns von großer Wichtigkeit sind, haben wir erst nach zwei Akteneinsichten nach dem Bayerischen Umwelt-Informationsgesetz erweiterte Einsicht in den Vertrag erhalten. Daraus ergaben sich für uns eine Reihe von Fragen an die Bayerischen Staatsforsten bezüglich langfristiger Absicherung der Kompromissvereinbarung, Vertragseinhaltung und Kontrolle der Vereinbarungen. Sie wurden in einem konstruktiven Gespräch am 9. April 2013 in Regensburg geklärt bzw. diskutiert, an dem auch der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten, Herr Dr. Rudolf Freihager, teilnahm.

Protokoll zum Gespräch mit den BaySF am 9.April 2013


19.04.2013 - Lärmschutz für unser Naherholungsgebiet

Die BI setzt sich zusammen mit dem Bund Naturschutz für eine Lärmbegrenzung auf max. 55 dB(A) im Forstenrieder Park südlich der Schießanlage Hubertus ein. Das Gleiche fordern wir jetzt für das städtische Naherholungsgebiet nördlich der Schießanlage mit unserem Antrag bei der Bürgerversammlung des BA 19 am 11.4., der dort mit großer Mehrheit angenommen wurde.

Link zum Antrag im Ratsinformationssystem


09.04.2013 - Antwort auf Landtagsanfrage vom 20.2.2013 von "Die Grünen"

Die Bayerische Staatsregierung hat am 9. April auf die Landtagsanfrage von Susanna Tausendfreund, MdL, und Dr. Christian Magerl, MdL, von "Die Grünen" geantwortet. Die Anfrage im Interesse der Anwohner und der Bürgerinitiative hat mit der Antwort von den Bayerischen Staatsforsten und von zwei Bayerischen Staatsministerien zu wertvollen zusätzliche Informationen geführt. Unsere positive Einschätzung des Inhaltes nimmt einige Antworten aus, bei denen wir Ausgangssituation und Beurteilung anders sehen.

Schriftliche Anfrage     Antwort Bay. Landtag


20.02.2013 - Petitionsausschuss des Bayerischen Landtages behandelt am 20. Februar 2013 die Petitionen der Forstenrieder Bürger gegen Umgestaltung der Schießanlage Forstenried/Unterdill

 weitere Informationen...

14.02.2013 - Erhaltung des Naherholungs- und Landschaftsschutzgebietes Forstenrieder Park in München

Zum wiederholten Mal hat sich Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (FREIE WÄHLER) für unsere Sache eingesetzt und uns mit der Antwort auf seine Anfrage eine weitere Bestätigung der Absicherung des Kompromisses als langfristige und verbindliche Grundlage des Pachtvertrages eingeholt, hier vom BayStMin UG.

Schriftliche Anfrage     Antwort Bay. Landtag


08.02.2013 - BUND Naturschutz für Einhaltung von Lärmgrenzwert im Forstenrieder Park rund um die Schießanlage des Vereins Hubertus für Jagd- und Sportschießen e.V.

 weitere Informationen...

12.01.2013 - Bürgerinitiative lässt nicht locker!

Neues zum Projekt "Hubertus": Die Akteneinsicht bei den Bayerischen Staatsforsten war unzureichend, BI hat einen zweiten Antrag gestellt. BI besteht auf bisher nicht realisierter strikter Einhaltung der Kompromissvereinbarung, Landtagsabgeordnete verlangen Aufklärung.

 weitere Informationen...

05.12.2012 - Mitgliederversammlung 2012

Am 05.12.2012 fand die 4. Mitgliederversammlung unseres Vereins "Forstenrieder Park ohne Schießanlage e.V. statt.

 weitere Informationen...

05.12.2012 - Empörung in der Bürgerinitiative

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) und der Verein Hubertus für Jagd-und Sportschießen e.V. (Hubertus) haben am 13. 11. 2012 einen neuen Pachtvertrag unterschrieben und am 15. 11. 2012 gemeinsam den Bezirksausschuss 19 auszugsweise über Inhalte informiert.
Die Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" (BI) wurde von dieser Veranstaltung ausgeschlossen. Eine von den BaySF der BI zugesagte Information und Diskussion vor Unterzeichnung des Pachtvertrages war auf Betreiben des anwaltlichen Vertreters von Hubertus, Benno Ziegler, abgesagt worden. Eine Reihe von Zusagen wurde dabei nicht eingehalten.

 weitere Informationen...

20.11.2012 - Bürgerinitiative von Information ausgeschlossen, Zusagen nicht ausreichend umgesetzt.

Am 15.11.2012 wurde im Forstamt München der Vorstand des BA 19 von den Bayerischen Staatsforsten und dem Verein Hubertus über den Inhalt des Entwurfes des neuen Pachtvertrages informiert.
Die Bürgerinitiative war nicht eingeladen und erhielt Informationen vom BA 19. Die von uns geforderte langfristige Absicherung der Kompromissvereinbarung zwischen der BI und Hubertus wurde nicht ausreichend berücksichtigt.

 weitere Informationen...

(siehe auch hier Presse)


17.07.2012 - Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit informiert über den Zwischenstand des Projektes Hubertus

Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL (FREIE WÄHLER), war zwischenzeitlich nicht untätig und hat einen Zwischenbericht angefordert.

Zwischenbericht an Prof. Dr. Piazolo


16.07.2012 - Information für Forstenrieder Bürger, für Freunde und Unterstützer der Bürgerinitiative

Wenn man sich auch daran gewöhnt hat, dass sich die Dinge bei dem Neubauprojekt von Hubertus nur sehr langsam entwickeln, so wird gegenwärtig absehbar, dass wichtige Entscheidungen bevorstehen, die unsere besondere Aufmerksamkeit erfordern. Wir möchten Sie deshalb heute nach unserem Wissen über den aktuellen Stand des Projektes Hubertus und die Schwerpunkte unserer laufenden und bevorstehenden Aktivitäten informieren.

 weitere Informationen...

18.01.2012 - Bodenuntersuchung des Hubertus-Schießplatzes in Unterdill beschlossen

 weitere Informationen...

30.11.2011 - Mitgliederversammlung

Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins Forstenrieder Park ohne Schießanlage e.V. am Mittwoch, den 30.11.2011 ab 18:30 Uhr im Bürgersaal, Stadtteilzentrum Fürstenried Ost, Züricher Str. 35


09.09.2011 - Hubertus - freier Zugang zum Gefahrenbereich für Kinder und neugierige Spaziergänger seit mehr als 14 Tagen!

 weitere Informationen...

28.07.2011 - 2 Jahre Bürgerprotest gegen die Schießanlagenerweiterung bei Hubertus.

 weitere Informationen...

09.06.2011 - Wegweisend

Münchner Stadtrat unterstützt Forderungen der Bürger, Beschluss des Stadtrates zu Hubertus am 8. d. M.

 weitere Informationen...

08.04.2011 - Antrag an die LHS München

Nachdem die Bürgerinitiative einem Kompromissvorschlag des BA 19 am 1. März 2011 zugestimmt hat, gilt es nun die Inhalte dieses Kompromisses rechtskräftig jetzt und für nachfolgende Generationen zum Schutze der betroffenen Bevölkerung abzusichern.
Deshalb hat der Verein "Forstenrieder Park ohne Schießanlage e.V." anlässlich der Bürgerversammlung des BA 19 am 7. April 2011 einen schriftlichen Antrag an die LHS München gestellt.

Antrag der BI an die Landeshauptstadt München


04.04.2011 - Ausbau der Schießanlage Hubertus

Anlässlich der Sitzung des Bezirksausschusses 19 am 1. März 2011 wurde eine Stellungnahme vom BA verabschiedet, die einen Kompromiss zwischen den Parteien Hubertus und Bürgerinitiative befürwortet und in Details beschreibt. Die Presse hat darüber berichtet. Anbei die Stellungnahme der BI zu diesem Kompromiss.

Stellungnahme der BI


04.03.2011 - Hubertus erfüllt die Forderungen der Bürgerinitiative. Fast alle.

Anlässlich der Sitzung des Bezirksausschusses 19 am 1. März 2011 wurde ein Antrag verabschiedet, der einen Kompromiss zwischen den Parteien Hubertus und Bürgerinitiative befürwortet und in Details beschreibt.

Link zum Antrag im Ratsinformationssystem     oder hier als pdf-Dokument

 weitere Informationen...

12.02.2011 - BA 19 uneinig über Zustimmung zu Antrag von Hubertus, Antwort der Bürgerinitiative

 weitere Informationen...

04.02.2011 - Pressemitteilung der Fraktion FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag: Forderungen der BI dürfen nicht ignoriert werden!

Pressemitteilung im Internetauftritt der FW     oder hier als pdf-Dokument


04.02.2011 - Schriftliche Anfragen gemäß §71 GO zum Sachstand.

Prof. Dr. Michael Piazolo, Abgeordneter und stellvertretender Faktionsvorsitzender für die FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag fragt die Staatsregierung zum Sachstand bei der künftigen Konzeption und den Sanierungsplanungen sowie dem weiteren Vorgehen hinsichtlich der Bürgerbeteiligung.

Brief des MdL Prof. Dr. Michael Piazolo an den Bayerischen Landtag vom 04.02.2011

28.01.2011 - Ignoriert Hubertus gefährliche Tatsachen?

In einem Interview des Bayerischen Rundfunks am 18. Januar 2011 behauptet der anwaltliche Vertreter von Hubertus, Rechtsanwalt Ziegler dass er keine Gefahr für den Boden und das Grundwasser sieht und dass seiner Kenntnis nach nicht über das Vereinsgelände hinaus geschossen wird.
Warum ignoriert Hubertus durch Gutachten und Dokumentationen bewiesene Tatsachen?

 weitere Informationen...

14.01.2011 - Neuer Pachtvertrag für Hubertus nur unter Berücksichtigung der Bürgerinteressen

Vertreter der Bürgerinitiative hatten festgestellt, dass bei Hubertus von den Schießständen für Trap und Skeet regelmäßig Bleischrot über den südlichen Sicherheitszaun hinaus geschossen wird und sich kontaminierend im Waldboden ablagert. Da dies nach unserer Auffassung gesetzeswidrig ist, haben wir bei Behörden und den Bayerischen Staatsforsten (BaySF) gefordert, ein Überschießen künftig zu untersagen. Herr Ludwig Wörner, SPD, MdL, mit dem wir mehrmals über das Projekt sprachen, hat diesbezüglich eine Anfrage gestellt und uns vor Kurzem von der Antwort des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem die BaySF unterstehen, unterrichtet.

 weitere Informationen...

24.11.2010 - Entscheidung der Regierung von Oberbayern über behördliche Zuständigkeit für Hubertus

 weitere Informationen...

24.11.2010 - Besuch im Rathaus bei Bündnis 90/Die Grünen

 weitere Informationen...

18.11.2010 - Richtigstellung von Aussagen im SZ-Artikel vom 10.11.2010

Im Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 10. November 2010 sind neben der positiven Aussage des von Hubertus beauftragten Rechtsanwaltes zur Beibehaltung der Schießzeiten vom Vorstand Ludwig Obermeier wiederum missverständliche Äußerungen kundgetan worden.
Er spricht davon, dass regelmäßig Blei gesammelt und entsorgt wird. Er verschwieg jedoch, dass jährlich ca. 7 Tonnen Blei, und dies seit Jahrzehnten, durch das Tontaubenschießen auf dem gepachteten Gelände aber auch über den Sicherheitszaun hinweg verschossen werden und der Boden über vertretbare Maße hinweg mit Blei, Antimon und Arsen kontaminiert wird.
Dies bedeutet für das Münchener Grundwasser eine ernsthafte Gefährdung.
Zu dieser heiklen Thematik äußerte sich auch Katrin Zettler, Sprecherin des Referates für Gesundheit und Umwelt (RGU) dahingehend, dass das RGU glaubt, dass die 20 m dicke Kiesschicht das Grundwasser ausreichend schützt. Dieser Vermutung gegenüber gibt es Gutachten, die auch dem RGU vorliegen, die auf eine häufige, die Hilfswerte bis zu 1.000-fach überschreitende Bodenverunreinigung bestätigen, und die Kiesschicht als sehr durchlässig einstufen.
Wir, die Bürgerinitiative verfolgen nun seit über einem Jahr intensiv die Vorgehensweise von Hubertus und den Behörden und sind empört darüber, wie leichtfertig Tatsachen ignoriert und zu Gunsten einer kleinen Zahl von Schützen im Vergleich zu der großen Zahl von Münchner Bürgerinnen und Bürger dargestellt werden.

 weitere Informationen...

26.10.2010 - BI im Landtag bei Herrn MdL Ludwig Wörner, SPD

 weitere Informationen...

22.10.2010 - Bürgerinitiative trifft sich mit Hubertus.

Weiterer Erfolg der Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park !

 weitere Informationen...

30.09.2010 - Gespräch mit Herr MdL Georg Eisenreich am 30.09.2010 im Gebäude des Bayer. Landtags

 weitere Informationen...

18.09.2010 - Hubertus - verwirrt, geirrt?

Aufgrund eines Artikels in der Süddeutschen Zeitung vom 31.8.2010 mit der Schlagzeile "Schießstand soll eingemauert werden" haben uns eine Vielzahl von besorgten Bürgerinnen und Bürgern angerufen und gefragt, was der Vorsitzende des Vereins Hubertus, Ludwig Obermeier mit der Zurückweisung von Darstellungen der Bürgerinitiative gemeint haben könnte und "was von Amts wegen" keinen Sinn macht.

Auch wir, der Aktivkreis der Bürgerinitiative fragen uns deshalb: Hubertus - verwirrt, geirrt?

 weitere Informationen...

23.08.2010 - Lange noch kein Ende im Streit mit Hubertus!

Die Bürgerinitiative informiert die betroffenen Bürgerinnen und Bürger vom Stand der Aktivitäten gegen den Ausbau der Schießanlage Hubertus in Forstenried.

 weitere Informationen...

16.07.2010 - Die Bürgerinitiative feiert ihren 1. Geburtstag. Lob und Anerkennung auf breiter Basis!

1 Jahr Kampf gegen den Ausbau der Schießanlage Hubertus im Naherholungsgebiet Forstenrieder Park.

Glückwunsch vom 16.07.2010


08/09.07.2010 - Vertreter der Bürgerinitiative Forstenrieder Park ohne Schießanlage bei Politikern im Bayerischen Landtag

Frau Petra Reitberger, Heinz Kuhnert, Sprecher, und Dr. Dieter Schöne von der Bürgerinitiative haben mit Politikern im Bayerischen Landtag gesprochen. Wir sind überzeugt, dass dies ein wichtiger Bereich unserer Aktivitäten ist, in dem wir für die erfolgreiche Wahrnehmung unserer Interessen weiterhin tätig sein werden.

Die Bürgerinitiative wird sich bemühen, weitere derartige Treffen zu vereinbaren. Wir haben zum Ziel, unsere Gespräche mit den Herren Mdl Georg Eisenreich, CSU, sowie MdL Ludwig Wörner, SPD, fortzuführen und ebenfalls Kontakt zu den für uns zuständigen Stadträten aufzunehmen.

09.07.2010 - Besuch bei Herrn MdL Prof. Dr. Michael Piazolo, Freie Wähler, stv. Fraktionsvorstand

 weitere Informationen...

08.07.2010 - Besuch bei den "Grünen" im Bayerischen Landtag am 8. Juli

 weitere Informationen...

09.07.2010 - Sommerfest 2010 bei Hubertus "mangels Teilnehmer" abgesagt.

Das Hubertus Sommerfest 2010 ist vom Vorstand des Vereins "mangels Teilnehmer" abgesagt worden.

 weitere Informationen...

24.06.2010 - Viel Schrot und ein Römergrab.

Aus Anlass einer Veröffentlichung in der Süddeutschen Zeitung vom 23.Juni und des Münchner Merkurs vom 24.Juni 2010 (siehe unter PRESSE) nimmt die Bürgerinitiative Stellung zum "Schrot und Römergrab"

 weitere Informationen...

27.05.2010 - Begehung der Aussengrenze des Schießvereins Hubertus.

Die Bürgerinitiative stellt anlässlich einer Begehung der Aussengrenze des Schießvereins Hubertus gravierende Mängel fest.


Bericht der Begehung vom 23.04.2010


28.04.2010 - Mitgliederversammlung unseres Vereins

Am 27. 04. 2010 fand im Bürgersaal die Mitgliederversammlung unseres Vereins "Forstenrieder Park ohne Schießanlage e. V." statt.
Bei diesem Termin handelte es sich um die jährlich durchzuführende Vereinsveranstaltung, weshalb hierzu nur unsere Vereinsmitglieder geladen waren.
Das Interesse an einer Aussprache war groß. Wir danken unseren Mitgliedern für ihr zahlreiches Erscheinen.
Unser Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt. Neue Mitglieder sind nach wie vor herzlich willkommen!


27.04.2010 - Im Süden nichts Neues von Hubertus.

Wiederum keine konkreten Aussagen zu künftigen Planungen bei der Bürgerversammlung am 22.04.2010.

 weitere Informationen...

26.04.2010 - Information des Landtagsamtes an alle Verfasser von Petitionen

Mit folgendem Schreiben vom 15.04.10 informiert das Landtagsamt eines unserer Vereinsmitglieder stellvertretend für alle Mitstreiter, die Petitionen geschrieben haben und bittet um Weitergabe der Information. Aufgrund des ruhenden Bauantrags und des bisherigen Fehlens neuer Anträge wurde die Frist für die Abgabe einer Stellungnahme des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit bis nach der Sommerpause verlängert.


Information des Landtagsamtes vom 15.04.2010


23.04.2010 - Antrag der Bürgerinitiative zur Bürgerversammlung

Die Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage e.V." stellt in einem Antrag zur Bürgerversammlung des Bezirksausschusses 19 am 22. April 2010 Forderungen zum geplanten Ausbau der Schießanlage Hubertus Unterdill vor und übergibt diesen an Vertreter der Landeshauptstadt München.


Antrag der Bürgerinitiative vom 22.04.2010


15.04.2010 - Wichtig ! Bürgerversammlung des Stadtbezirks 19

am 22. 4. findet ab 19:00 Uhr im Bürgersaal Fürstenried Ost, Züricher Straße 35, eine Bürgerversammlung statt, bei der auch das Thema "Schießanlage Forstenried/Unterdill" zur Sprache kommen wird. Der Verein Hubertus wird nach unseren Informationen eine Stellungnahme zu den neu geplanten Baumaßnahmen abgeben. Wir befürchten, dass sich der Vorstand von Hubertus nicht klar und eindeutig äussern wird. Von einer zufriedenstellenden Lösung sind wir leider noch weit entfernt!

Wir bitten Sie daher an der Veranstaltung teilzunehmen! Weitere Informationen erfahren Sie hier.....

 weitere Informationen...

18.03.2010 - Pressemitteilung der CSU

Das Umweltministerium streicht die Schießanlage Forstenried-Unterdill aus dem Bayerischen Schwerpunktanlagenkonzept.


Presseinformation der CSU vom 18.03.2010


01.03.2010 - Hubertus verschiebt zum 5. Mal

Hubertus verschiebt zum 5. Mal die Einreichung des öffentlichen Antrages zur Errichtung der geplanten neuen Monster-Schießanlage.
Dieses Verhalten zeigt erneut Unschlüssigkeit sowie Unsicherheit des amtierenden Vorstandes.

 mehr...

04.02.2010 - Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. erneuert aktuell die Ablehnung zur geplanten Monster Schießanlage im Naherholungsgebiet Forstenrieder Park !!!

Damit unterstützt der Bund Naturschutz zum wiederholten Mal die Bemühungen der Bürgerinitiative, der Parteien sowie des Bezirksausschusses 19 der Landeshauptstadt München und spricht sich eindeutig gegen den Neubau der Schießanlage sowie gegen die Schießzeitenverlängerung von derzeit 10 Stunden pro Woche auf dann 10 Stunden pro Tag aus.
Wir freuen uns über Sichtweise und Meinung des Bundes Naturschutz . Wir sehen darin eine Unterstützung der Ziele der Bürgerinitiative, die Erweiterung der Schießanlage zu verhindern und daraus resultierende negative Folgen für Mensch und Natur zu vermeiden.
Wir hoffen, dass die klare Positionierung des Bundes Naturschutz nicht ohne Einfluss auf die Entscheidungen der Prüfungsbehörden und die Meinungsbildung der politisch Verantwortlichen bleiben wird.

Brief des Bund Naturschutz vom 19.01.2010


13.01.2010 - Sehr erfreulich - der BA19 unterstützt die Ziele der BI

Antrag des Bezirksausschuss 19 zur Schießanlage auf dem RatsInformationsSystem (Word-Dokument)     oder hier als pdf-Dokument

Hier geht's zum RIS - RatsInformationsSystem der Bezirksausschüsse


07.01.2010 - Schriftliche Anfragen gemäß §71 GO zum bestehenden Pachtvertrag.

MdL Herr Ludwig Wörner (SPD), Mitglied im Ausschuss Umwelt und Gesundheit fragt die Staatsregierung zum Pachtvertrag für das Grundstück des Hubertus Vereins München-Fürstenried

Brief des MdL Ludwig Wörner an den Bayerischen Landtag vom 07.01.2010

06.01.2010 - Unklare Nachfolgesituation beim bestehenden Pachtvertrag zwischen Hubertus und den Bayerischen Staatsforsten.

MdL Herr Eike Hallitzky, finanzpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bayerischen Landtag und Mitglied im Ausschuss für Haushalt und Finanzen, stellt diesbezüglich Fragen an die Immo Bayern.

Brief des MdL Eike Hallitzky an die Immo Bayern vom 29.12.2009

05.01.2010 - Großer Erfolg für die Bürgerinitiative.

Finanzminister Georg Fahrenschon hat das Waldgrundstück, welches der Schützenverein Hubertus für den Bau der Monster-Schießanlage benötigt, nicht verkauft!

"Wir danken dem Bezirksausschuss 19 sowie allen Politikern an dieser Stelle, die sich gegen den Verkauf des Grundstückes an Hubertus ausgesprochen haben und damit die Bürgerinitiative mit ihren 13.300 Mitgliedern massiv unterstützt haben."

Brief von Finanzminister Georg Fahrenschon vom 15.12.2009

24.12.2009 - BI-Protokoll vom Gespräch mit Staatssekretärin Frau Melanie Huml,

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (im folgenden bezeichnet als StM UG),
am 18. 12. 2009, zusammen mit MdL Herrn Georg Eisenreich, CSU

 mehr...

18.12.2009 - Zerstörung der Natur, ein Horror! - So beängstigend sieht der Bau einer Schießarena aus. . . .

  Die Baustelle einer Monster-Schießarena in Garlstorf bei Hamburg.

Eine Schießstätte ähnlichen Ausmaßes plant Hubertus in Forstenried, mit einem 20 m hohen Wall unmittelbar an der Stadtgrenze und 140 m entfernt zur nächsten Bebauung.

Dazu Hubertus Schatzmeister Christian Oberhofer zum Projekt in Forstenried im Interview mit der Zeitung tz vom 11. Dez. 2009:
"wir wollen keinen Anlieger verärgern. Wir dachten, die Nachbarn loben uns"

 ...hier weitere Eindrücke       ...hier gehts weiter       ...der krönende Abschluss       ...und das Endergebnis


17.12.2009 - Schriftliche Anfragen gemäß §71 GO

Anfragen von MdL Prof.Dr.Piazolo (FW) und MdL Wörner (SPD) an den Bay. Landtag zur Schießanlage Forstenried

Anfrage von MdL Piazolo vom 01.12.2009      Anfrage von MdL Wörner vom 14.12.2009


07.12.2009 - Brief des MdL Eike Hallitzky an die Immo Bayern

Brief des finanzpolitischen Sprechers der Grünen Fraktion im Bayerischen Landtag und Mitglied im Ausschuss für Haushalt und Finanzen, Herr Eike Hallitzky an die Immobilien Bayern mit Bitte um Aufklärung über die Vorgehensweise beim Grundstücksverkauf im Forstenrieder Park.
Brief des MdL Eike Hallitzky an die Immo Bayern vom 25.11.2009


04.12.2009 - Resolution der VBI (Vereinigte Bürgerinitiativen Südlicher Erholungsraum München)

Dr. Karl Hofmann, Vorsitzender der ""Vereinigten Bürgerinitiativen Südlicher Erholungsraum" hat eine Resolution gegen den Ausbau der Schiessanlage Hubertus veröffentlicht. Darin sprechen sich die VBI gegen den Bau einer überdimensionierten Schießanlage im Forstenrieder Park aus.
Die Bürgerinitiativen wenden sich geschlossen gegen diesen umweltzerstörerischen Eingriff in unsere Erholungsgebiete.
Resolution der VBI vom 04.12.2009


24.11.2009 - Brief der BI an Mitglieder des Vereins Hubertus

Nach dem Kenntnisstand der Bürgerinitiative sind die Mitglieder des Vereins Hubertus nur unzureichend über die Pläne der Umgestaltung zur Monster-Schießanlage informiert worden. Aus diesem Grund haben wir an eine Reihe von Mitgliedern von Hubertus einen Brief geschrieben.
Brief der BI an die Vereinsmitglieder von Hubertus vom 24.11.2009


20.11.2009 - Sollen beim Grundstücksverkauf vollendete Tatsachen geschaffen werden?

Dem Petitionsausschuss des Bayer. Landtages liegt eine große Zahl von Petitionen von Mitgliedern der Bürgerinitiative Forstenrieder Park ohne Schießanlage vor mit der Bitte, das Grundstück, auf dem der Verein Huberuts für Jagd- und Sportschießen e.V. schießt, nicht an Hubertus zu verkaufen oder zu verpachten.

In einem Telefonat mit der Immo Bayern haben wir erfahren, daß es bereits Verhandlungen mit Hubertus bezügl. des Grundstücksverkaufes gibt. Wir befürchten, daß hier vollendete Tatsachen geschaffen werden sollen, ohne die Anhörung im Petitionsausschuss abzuwarten.

Auch hat der Bezirksausschuss 19 einen Antrag gestellt, das Grundstück nicht an Hubertus zu verkaufen bzw. zu verpachten. Wir haben deshalb in dieser Angelegenheit an die Immo Bayern geschrieben und möchten Ihnen dieses Schreiben hiermit zur Kenntnis geben.
Brief der BI an die Immobilien Freistaat Bayern vom 20.11.2009


18.11.2009 - Wichtiges Gespräch mit Frau Landrätin Johanna Rumschöttel im Landratsamt München am 18. November 2009

 mehr...

11.11.2009 - Noch keine Antwort des Bay. Landtages auf die Petitionen

In den vielen Petitionen wird gefordert, das Grundstück nicht an den Verein weiter zu verpachten oder zu verkaufen.
Letzteres wünscht sich auch OB Ude in seinem Antwortschreiben an die BI und in seiner kürzlich erschienenen Presseerklärung.
Der Bezirksausschuss 19 fordert ebenfalls in einem Antrag an das Finanzministerium den Grundstückverkauf zu unterbinden.
Da keine Antwort kam hat die BI in einem neuen Brief nochmal an den Landtag wegen der Dringlichkeit appelliert.
Brief der BI an Landtagspräsidentin Barabara Stamm vom 07.11.2009


05.11.2009 - Die Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schiessanlage im Forstenrieder Park informiert.

 mehr...

05.11.2009 - Schriftverkehr mit dem Oberbürgermeister Christian Ude

Antwortbrief des OB an die Bürgerinitiative vom 15.10.2009

Brief der Bürgerinitiative an den Oberbürgermeister vom 03.08.2009


07.10.2009 - Der Verein zur Erhaltung und Pflege des Perlacher/Grünwalder Forstes e.V. unterstützt das Anliegen der Bürgerinitiative

Keine Salamitaktik gegen unsere Erholungsgebiete - Verkauf des Geländes der Schießanlage Unterdill verhindern

Pressemitteilung des Vereins


01.10.2009 - Wir sammeln weiter !! Verlängerung der Unterschriftenaktion !!

 mehr...

24.09.2009 - Bürgerinitiative (BI) übergibt 12.900 Unterschriften an Oberbürgermeister Ude

 mehr...

24.09.2009 - Empfehlung der Grünen Stadtratsfraktion an die Verwaltung
Größtmöglicher Schutz für Anwohner und Naherholungssuchende beim Umbau der Schießanlage Hubertus in Unterdill

Pressemitteilung-Empfehlung der Grünen Stadtratsfraktion

23.09.2009 - Treffen von Vertretern der Bürgerinitiative mit den Herren Dr.P. Gauweiler und G.Eisenreich.

 mehr...

21.09.2009 - Anträge der CSU und SPD-Fraktionen im Bezirksausschuss 19
Antrag der CSU-Fraktion im Bezirksausschuss 19 - Keine Erweiterung der Schießanlage in Unterdill
Antrag der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss 19 - Kein Verkauf von Flächen des Staatsforsten an den Verein Hubertus


21.09.2009 - Der Schützenverein Hubertus verschiebt bereits zum 3. Mal
Der Schützenverein Hubertus verschiebt bereits zum 3. Mal den Termin zur Vorlage des geänderten Ausbauplanes zur Monster Schießanlage. Ein Sprecher des Vereins sprach gegenüber dem Münchner Merkur vom 19.9. sogar von einem weiteren möglichen Termin der im Oktober bzw. im November stattfinden soll.
Gründe für die weiteren Verzögerungen vermuten wir in einer Fehleinschätzung der Gesamtsituation durch das Planungsteam Voss. Sowohl was den Neubau mit seinen Monster- Ausmaßen betrifft als auch die Reaktion der Bewohner in den umliegenden Stadtteilen Forstenried, Fürstenried, Maxhof, Parkstadt Solln, Alt Solln sowie Pullach.
Wir können uns gut vorstellen, welches Unheil über die Bevölkerung gekommen wäre, hätte uns nicht die SPD im Bezirksausschuss 19 im Juni d.J. darauf hingewiesen.
Diese Planungsunsicherheit läßt befürchten, dass eine evtl. Genehmigung durch die Behörden mit unvorhersehbaren Risiken verbunden wäre, und es zu irrreparablen, katastrophalen jahrzehntelangen Folgen für die Bevölkerung kommen könnte. Deshalb lehnen wir das geplante Bauvorhaben im Landschaftsschutzgebiet Forstenrieder Park ab.


20.09.2009 - Forderungen der CSU München Süd und der CSU-Fraktion im BA 19
zum geplanten Umbau der Schießanlage des Vereins Hubertus

Forderungen der CSU München Süd und der CSU-Fraktion im BA 19


18.09.2009 - OB Christian Ude trifft Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" am 24.09.09
Die Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" trifft sich mit Oberbürgermeister Christian Ude und dem Bundestagskandidat Christian Vorländer zur Übergabe der gesammelten Unterschriften. Weit über 11.000 Unterschriften wurden bislang von der Bürgerinitiative gegen die Erweiterung der Schießanlage im Forstenrieder Park gesammelt. Im Gespräch mit dem Oberbürgermeister werden die Unterschriftenlisten übergeben und um Unterstützung der Forderungen der Bürgerinitiative gebeten.


17.09.2009 - Schriftverkehr mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung,Landwirtschaft und Forsten
Bei der Verfolgung unserer Zielsetzungen sprechen wir Spitzenpolitiker und Entscheidungsträger an, um unsere Meinung darzulegen, die Adressaten von der Richtigkeit unserer Argumente und Ziele zu überzeugen und sie zu Entscheidungen und einem Handeln in unserem Sinne zu bewegen. Der Ihnen hier mit zwei Briefen zur Kenntnis gebrachte Sachverhalt ist, wie wir meinen, für Sie interessant und nicht untypisch. Unser Schreiben vom 17.9. zeigt Ihnen noch einmal unsere Positionen in einigen Kernfragen.

Brief des Bayerischen Staatsministerium an die Bürgerinitiative vom 31.08.2009
Antwortbrief der Bürgerinitiative an das Bayerische Staatsministerium vom 17.09.2009


15.09.2009 - Finanzminister soll Verkauf von Waldstück an Schützen verhindern
Offener Brief von MdL Wörner zur "Monsteranlage

Offener Brief des MdL Wörner an Finanzminister Fahrenschon


14.09.2009 - Spendenaufruf und Mitgliederwerbung
Der Verein der Bürgerinitiative hat ca. 1.700 Flyer in die Briefkästen der unmittelbar betroffenen Nachbarn geworfen sowie ca. 800 Mail-Adressaten angeschrieben mit der Bitte seine Aktivitäten auch finanziell zu unterstützen. Um unsere Interessen gegenüber dem Verein Hubertus entsprechend wahren und durchsetzen zu können, wird die Einschaltung eines Gutachters sowie eines Rechtsbeistandes nötig sein. Ohne Finanzmittel ist die BI nicht in der Lage, ausreichende zielführende Maßnahmen einzuleiten.


08.09.2009 - Geplante Veranstaltung der Bürgerinitiative verschoben
Die für den 22. September geplante und von Teilen der Presse auch kommunizierte öffentliche Veranstaltung der Bürgerinitiative wird wegen der verspäteten Einreichung des neuen Genehmigungsantrages durch den Verein Hubertus verschoben.


07.09.2009 - Vereinsgründung offiziell bekanntgegeben.
Die schon vor längerem in die Wege geleitete Gründung des Vereins "Forstenrieder Park ohne Schießanlage e.V." ist jetzt auch amtlich. Unter den drei neuen Menüpunkten können Sie alles Wissenswerte zum Verein nachlesen.


30.08.2009 - Impressionen aus Garching-Hochbrück
Einige Mitglieder der Bürgerinitiative nahmen sich letzte Woche die Zeit, um sich einen Eindruck von der Schießanlage in Garching zu machen.

 mehr...

29.08.2009 - Unterschriftenaktion in Pullach und offener Brief an Behörden und Politiker
Die Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park hat heute am 29.08.2009 wieder 518 Unterschriften gesammelt. Die Gesamtzahl stieg somit auf 11.000 Unterstützer.
Etliche Personen haben uns aufgefordert,doch einmal einen "offenen Brief" an die Behörden und Politiker zu schreiben. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen und haben die Fragen zusammengetragen.

 mehr...

22.08.2009 - Wer hätte das vor ein paar Wochen gedacht ?
10.150 Bürgerinnen und Bürger aus Forstenried, Fürstenried, Pullach und Solln haben mit ihrer Unterschrift sich eindeutig gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park entschieden. So kamen letzte Woche noch einmal 619 Schießanlagengegner dazu!

 mehr...

18.08.2009 - Erfolgreiches Treffen der Bürgerinitiative mit Spitzenpolitikern/innen der GRÜNEN aus Landtag und Stadtrat
Nach unseren Briefen an die Leitung der GRÜNEN Frakionen in Landtag und Stadtrat wurde die Bürgerinitiative zu einem Gespräch eingeladen. Seitens der GRÜNEN nahmen daran Theresa Schopper, Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete aus dem Stimmkreis "Altstadt-Hadern", Claudia Stamm, Landtagsabgeordnete aus dem Stimmkreis "Giesing", Paul Bickelbacher, Stadtrat, und Alexander Aichwalder, BA 19, teil.
Der Bundestagsabgeordnete Jerzy Montag musste für den Termin leider krankheitsbedingt absagen.

Die BI wurde vertreten durch Frau Petra Reitberger, Herrn Dr.Dieter Schöne und durch den Sprecher Heinz Kuhnert.

Das Gespräch wurde offen, zielführend und maßnahmenorientiert geführt. Es wurde das Einvernehmen in der Ablehnung der gegenwärtigen Planungen bestätigt. Für die Durchsetzung der Ablehnung wurden Argumente diskutiert, Maßnahmen beschlossen und mögliche Vorgehensweisen abgestimmt. Die Bürgerinitiative dankt für die Anerkennung ihrer Positionen, die Unterstützung ihrer Interessen und das Engagement der GRÜNEN (Selbst in der Urlaubszeit).


18.08.2009 - Überraschend und sehr erfreulich: CSU München Süd lehnt Ausbau Hubertus ab
Nach mehreren intensiven Diskussionen mit Georg Eisenreich, Landtagsabgeordneter der CSU und Michael Kuffer, Stadtrat der CSU und Mitgliedern der CSU-Fraktion im Bezirksausschuß 19 wurde uns von der CSU München Süd heute eine öffentliche Erklärung zur Ausbauplanung der Schießanlage Hubertus übermittelt.
Der Inhalt ist selbstredend, die Ausbaupläne von Hubertus werden abgelehnt.

Die Bürgerinitiative freut sich über die nunmehr von der CSU München Süd getroffene Festlegung und damit die Unterstützung der Bürgerinteressen. Wir danken insbesondere den direkt Beteiligten. Gleichzeitig freuen wir uns aber auch über unseren Erfolg, die Anerkennung unserer Argumente, die Bestätigung unserer Forderungen und unserer Position in der Auseinandersetzung mit Hubertus.

Stellungnahme der CSU München Süd und der CSU-Fraktion im BA 19


14.08.2009 - HALT! - Nicht schießen, nicht länger und nicht mehr
....das forderten in den letzten 3 Tagen wiederum weitere 641 Bürgerinnen und Bürger (insgesamt jetzt 9.114)

######### mehr...

12.08.2009 - Trotz eines ersten Erfolges wachsam bleiben
Das Umweltschutzreferat der Stadt informiert, dass die Antragsteller (Verein Hubertus für Jagd- und Sportschießen e.V.) zwischenzeitlich schriftlich mitteilten, ein formelles Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen. Damit werden alle Unterlagen offiziell zugänglich, überprüfbar und bewertbar. Und die Bevölkerung kann neben dem Informationsrecht auch ein Einspruchsrecht wahrnehmen.

Pressemitteilung der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss 19 vom 11.08.


12.08.2009 - 8.300 Unterschriften !!!!!! Bürger wählen und entscheiden !!!!!
8300 Mitglieder der "Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park" fordern Münchner Parteien und Politker auf, der Ausweitung der Monsterschießanlage im Bannwald und Naturschutzgebiet nicht zuzustimmen. Dies ist die Erwartungshaltung der in unsere Unterschriftslisten eingetragenen Bürgerinnen und Bürger.

In einem Schreiben an 13 Stadt- bzw. Landräte wurden heute die Politiker um Unterstützung gebeten. Wir hoffen auf eine überparteiliche Allianz von Vernünftigen.


10.08.2009 - 7.405 Unterschriften wurden bisher von den Bürgerinnen und Bürgern geleistet, um gegen den Umbau der Schießanlage Ihr Votum abzugeben.


10.08.2009 - Der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat am 10. Februar 2009 in einem nahezu vergleichbaren Fall den Neubau von Trap- und Skeetanlagen als Erweiterung einer im Außenbereich gelegenen Schießanlage untersagt.
Wir wünschen uns, dass jeder,der die Planungen von Hubertus für genehmigungsfähig hält, dieses Urteil sorgfältig studiert und bei seinen Überlegungen berücksichtigt.
Den Beschluss des BVG können Sie hier einsehen:

Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts: BVerwGer 7 B 46.08 OVG 1 LB 16/07


08.08.2009 - Unfassbar!! Großartig!! Wiederum haben sich am heutigen Samstag innerhalb von 4 Stunden 587 Bürgerinnen und Bürger in die Unterschriftslisten der Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park eingetragen und somit ihren Unmut zum Ausdruck gebracht.

######### mehr...

03.08.2009 - Beschluss der GRÜNEN Fraktion im Bezirksausschuss 19 mit Stellungnahme zu Hubertus

Stellungnahme der GRÜNEN Fraktion im BA19


01.08.2009 - Bürgerinitiative wächst rasant, solidarisch gegen Monsterschießanlage, 5.200 Mitglieder

######### mehr...

31.07.2009 - Briefe der Bürgerinitiative an Politiker
Mittels einer groß angelegten Briefaktion wurden diverse Politiker und Funktionsträger direkt angesprochen.

######### mehr...

30.07.2009 - Prof.Dr. Michael Piazolo , Stv. Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Bayerischen Landtages der Freien Wähler kam zu einem privaten Besuch in die Waterloostr. 66, um sich über das geplante Projekt des Vereins Hubertus zu informieren. Als Teilnehmer waren seitens der Bürgerinitiative Herr Jörg Schneider, Herr Heinz Kuhnert und Dr. Dieter Schöne anwesend.

In einem angenehmen Gespräch hat sich Prof.Dr. Piazolo ausführlich über die Probleme der Bürger von Forstenried und Umgebung informiert. Er hat sich Notizen gemacht und versprochen, dass er sich für unsere Angelegenheit einsetzen würde, bei seinen Freien Wählern und bei den Mitgliedern des Landtages.


29.07.2009 - Vertreter der Bürgerinitiative trafen sich mit Dr. Georg Eisenreich, CSU-Kreisvorsitzender, Michael Kuffer, CSU-Stadtrat, Reinhold Wirthl, CSU, Mitglied i. Bezirksausschuss 19.
Der BI wurde Unterstützung bei der Informationsbeschaffung zugesagt.
Der jetzt vorliegende Genehmigungsantrag wird von der CSU als nicht akzeptabel angesehen.
Das Gespräch wurde in offener und freundlicher Atmosphäre geführt


27.07.2009 - Der Stadtrat der Freien Wähler, Johann Altmann, stellt eine Anfrage zum Thema Schießanlage an den Oberbürgermeister Christian Ude

 Link zum Antrag im Rats-Informations-System der Stadt München


25.07.2009 - 410 Bürgerinnen und Bürger haben sich am Samstag, den 25.7. in Solln, Herterichstraße, vor der Post, innerhalb von 4 Stunden in die "Unterschriftslisten der Bürgerinitiative gegen die Umgestaltung der Schießanlage im Forstenrieder Park" eingetragen und sich somit eindeutig gegen diese Monster-Schießanlage gewandt.

######### mehr...

20.07.2009 - In seiner Presseinformation lehnt der Bund Naturschutz die geplante Erweiterung kategorisch ab.

Presseinformation des Bund Naturschutz - Bund Naturschutz lehnt die Erweiterung der Schießanlage ab


16.07.2009 - Um 19.00 Uhr fanden sich 350 Bürgerinnen und Bürger aus Forstenried, Pullach, Solln, Fürstenried-Ost und Neuried zur Gründung der Bürgerinitiative im Bürgersaal Fürstenried-Ost ein.
Sie stimmten ausnahmslos den Ausführungen der Redner zu und wählten ohne Gegenstimmen den zur Wahl gestellten Gesamtvorstand. Der Sprecher des Vorstandes ist ab sofort Herr Heinz Kuhnert, der die Wahl annahm.

Bericht über die Gründungsveranstaltung unserer BI

Wir bedanken uns für die überaus große Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie für die rege Diskussion. Wir danken auch für die Anwesenheit der Politiker und Damen und Herren der Presse.



14.07.2009 - In einer Pressemitteilung zum Runden Tisch vom 14.07.2009 bezieht die SPD klar Stellung gegen das Bauvorhaben.

Pressinformation der SPD-Fraktion im BA19: Runder Tisch bestätigt Vorbehalte gegen Monsterschießanlage

Der Landtagsabgeordnete Ludwig Wörner (SPD)hat eine Anfrage an die Bayerische Staatsregierung zu diesem Thema gestellt und der SPD-Bundestagskandidat Christian Vorländer hat eine Petition an den Bayerischen Landtag eingereicht. (siehe Pressemitteilungen)

Durch das anwesende Publikum wurde die Verknüpfung von Sportschützen zu den Amokläufen der Vergangenheit erwähnt und absolutes Unverständnis ausgedrückt, wie man in dieser Situation überhaupt auf einen steuerlich unterstützten Umbau setzen kann. Schon im Jahre 2002, noch vor dem letzten Amoklauf in Winnenden wurde in der Öffentlichkeit darüber diskutiert.

######### Zeitbombe Schützenvereine


14.07.2009 - Runder Tisch mit Vertretern der Bürger, Bezirksausschußmitgliedern, Vertretern des Vereins Hubertus und des Architekturbüros Voss sowie der beteiligten Genehmigungsstellen zur Abarbeitung des aufgestellten Fragenkatalogs.

Offizielles Protokoll des Runden Tischs

Trotz ständiger Beteuerungen über die Sicherheit am Schießstand und das verantwortungsbewußte Handeln von Schützen muß es erlaubt sein sich hierüber seine eigenen Gedanken zu machen.

#########  Es war ein Böllerschütze
#########  Sportschütze erschießt Tochter


11.07.2009 - Unsere Einladung wird an 1.500 Haushalte verteilt, der Infoflyer geht in den Druck

Einladung zur Gründung der Bürgerinitiative
Der Info-Flyer ist fertig

09.07.2009 - Im Interview mit der Abendzeitung beleidigt der Präsident des Vereins Hubertus, Herr Obermaier, die Gegner der Anlage mit den Worten

"Die Demonstranten laufen alle hirnlos rum und haben keine Ahnung"

Presseinformation der CSU: Die Anwohner müssen angemessen beteiligt werden


08.07. bis 11.07.2009 - Diverse Pressemeldungen (siehe Pressemitteilungen)


07.07.2009 - Der Bezirksausschuß hatte das Thema wieder auf der Tagesordnung. Nur die SPD bezog eindeutig und schriftlich Stellung gegen das Bauvorhaben und lehnte es kategorisch ab. Alle anderen Fraktionen waren zur Stellungnahme aufgefordert, konnten sich aber noch nicht zu einer klaren Position zum Schutz der Bürger durchringen.

Stellungnahme der SPD-Fraktion im Bezirksausschuß 19: Aus-und Umbau, so wie beantragt, darf nicht genehmigt werden


06.07.2009 - Der CSU - Kreisvorsitzende Georg Eisenreich und der Stadtrat Michael Kuffer laden zur Bürgersprechstunde.
Statt der erwartetenden 10 - 15 Personen kommen ca. 80 Personen.
Die Politiker nehmen ca. 40 Fragen mit und versprechen, sich für die Aufklärung des bisher "nicht korrekt" verlaufenen Verfahrens einzusetzen.


03.07.2009 - Im Fernsehbeitrag der Abendschau des Bayrischen Rundfunks um 17:35 Uhr kam auch der Präsident des Vereins Hubertus zu Wort. Trotz besseren Wissens und mit dem Bauplan in der Hand sprach er von einem Wall mit 100 Metern Länge, obwohl der laut Plan mehr als das Dreifache betragen wird. Herr Obermaier scheint nicht informiert zu sein über sein eigenes Bauvorhaben, denn laut Plan tangiert die Schußrichtung entgegen seiner Aussage sehr wohl die Wohngebiete.


21.06. bis 05.07.2009 - Diverse Pressemeldungen (siehe Pressemitteilungen)


16.06.2009 - Der Bezirksausschuß 19 beschäftigt sich erstmalig mit dem Bauvorhaben


Anfang Juni - Die SPD informiert in Ihrem Bezirksblatt erstmals über das Bauvorhaben (siehe Pressemitteilungen)