Logo Logo

Bürgerinitiative
"Forstenrieder Park ohne Schießanlage"



2 Jahre Bürgerprotest gegen die
Schießanlagenerweiterung bei Hubertus

Im Frühjahr 2009 reichte der Verein Hubertus für Jagd- und Sportschießen e.V. bei dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München einen Genehmigungsantrag für den Umbau der Schießanlage in Unterdill ein. Über die Stadtteilzeitung der SPD, die Mitglieder des Bezirksausschusses Frau Reim und Herrn Gerhards, wurden die Bürger über die Planung einer "Monster"-Schießarena und einer Erweiterung der Schießzeiten von 10 auf 80 Stunden wöchentlich informiert. Das ganze Ausmaß der Bedrohung unserer Lebensqualität wurde anlässlich eines "Runden Tisches" offenbar, den der BA 19 am 14. 7. 2009 veranstaltete.

Die Bürger Forstenrieds protestierten und organisierten sich. Am 16. Juli 2009 wurde bei einer Versammlung von ca. 500 Bürgern Forstenrieds die Bürgerinitiative gegründet, ein Name gefunden und ein Kreis von Aktiven und ein Sprecher gewählt. Die Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" nahm die Arbeit auf. Seitdem ist nicht nur viel passiert, die BI hat eine Fehlplanung erfolgreich verhindert, dem Ausbauprojekt wurden die Flügel gestutzt sowie ein Kompromiss vorgestellt.
(Die Entwicklung des Projektes kann man hier nachlesen).

Doch so lange der überarbeitete Genehmigungsantrag von Hubertus nicht eingereicht ist, ist noch Einiges offen. Der Kompromiss ist bislang weder vertraglich noch durch verlässliche Zusagen abgesichert. Der Umfang der Verunreinigungen des Bodens ist trotz Aufforderungen der Behörden noch nicht ausreichend untersucht, eine Sanierung noch nicht angeordnet worden.

Der Aktivkreis und die Sprecher der BI - wie 2009 gewählt - werden weiterhin die Interessen der Forstenrieder Bürger bei den zuständigen Behörden und politischen Parteien vertreten. Sobald der neue Genehmigungsantrag von Hubertus vorliegt, geht es darum, die daraus resultierenden Auswirkungen auf Umwelt und Nachbarschaft zu prüfen und eine juristisch dauerhaft wirkende Absicherung des Kompromisses zu finden. Dazu werden wir voraussichtlich Gutachten in Auftrag geben und juristischen Beistand hinzuziehen müssen.

Wir bedanken uns bei Ihnen allen für die bisherige Unterstützung und würden uns sehr freuen, wenn Sie sich durch eine Spende an den zu erwartenden Kosten des weiteren Verfahrens beteiligen würden.
(Die Bankverbindung lautet: Hypovereinsbank München, BLZ 70020270, Konto 657872024)

Mit Dank und besten Grüßen

Ihr Aktivkreis der Bürgerinitiative
Forstenrieder Park ohne Schießanlage

 zurück zur Hauptseite